Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Nutzungsbedingungen
GPA-djp Jugend

Wahl der Jugend­vertrauens­rätInnen

Hier findest du alle Informationen zur Wahl von Jugendvertrauensräten und Jugendvertrauensrätinnen.

JugendvertrauensrätInnen sind immer für zwei Jahre gewählt (ab dem Tag der Konstituierung gerechnet). In diesen zwei Jahren vertreten sie die Interessen der Lehrlinge und der jugendlichen ArbeitnehmerInnen. Aber wie funktioniert so eine Wahl eigentlich?

Diese und viele andere Fragen wollen wir dir hier beantworten. Grundsätzlich empfehlen wir dir alle Vorbereitungen und die Wahl gemeinsam mit uns, der GPA-djp Jugend, durchzuführen. Das erleichtert dir vor allem wegen der Fristen die eingehalten werden und der Formulare die ausgefüllt werden müssen vieles.

Wo und wann wird gewählt?

In allen Betrieben in denen dauerhaft mindestens fünf jugendlichen ArbeitnehmerInnen - also ArbeitnehmerInnen die das 18. Lebensjahr sowie Lehrlinge die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben - beschäftigt sind, ist ein Jugendvertrauensrat (JVR) zu wählen. Die Funktionsperiode eines Jugendvertrauensrates dauert zwei Jahre. Sind diese abgelaufen muss neu gewählt werden.

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle jugendlichen ArbeitnehmerInnen - also alle Beschäftigten die das 18. Lebensjahr und alle Lehrlinge die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben - des Betriebes. Ausschlaggebend ist dabei, dass die Altersgrenzen am Tag der Wahlausschreibung noch nicht überschritten wurden. Außerdem muss man am Tag der Wahlausschreibung und am Tag der Wahl im Betrieb beschäftigt sein.

Wer kann gewählt werden?

Kandidieren können alle ArbeitnehmerInnen des Betriebes die am Tag der Wahlausschreibung das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und am Tag der Wahl seit mindestens sechs Monaten im Betrieb beschäftigt sind.

Die Jugendversammlung

Damit die JVR-Wahl durchgeführt werden kann, muss zuerst eine Jugendversammlung abgehalten werden. Diese muss spätestens zwei Wochen zuvor durch den/die JVR-Vorsitzende/n einberufen werden. Zum Beispiel durch einen Anschlag am schwarzen Brett. Die Jugendversammlung besteht aus allen ArbeitnehmerInnen im Betrieb, die das 18. Lebensjahr und aus allen Lehrlingen die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie aus den Mitgliedern des Jugendvertrauensrates. Außerdem sind je ein/e Vertreter/in der Arbeiterkammer, der zuständigen Gewerkschaft und des Betriebsrats teilnahmeberechtigt. Geht es um die Wahl von JugendvertrauensrätInnen, so ist die wichtigste Aufgabe der Jugendversammlung einen Wahlvorstand zu wählen.

Der Wahlvorstand

Die Wahl des JVR wird von einem Wahlvorstand vorbereitet, durchgeführt und geleitet. Dieser besteht aus drei Mitgliedern, von denen zwei von der Jugendversammlung gewählt und ein Mitglied vom Betriebsrat entsandt wird. Die Aufgaben des Wahlvorstandes findest du in unserer Broschüre "Die betriebliche Jugendvertretung".

Achtung: Falls es im Betrieb noch keinen Jugendvertrauensrat gibt, kann die Sitzung von dem/der ältesten stimmberechtigten Jugendlichen, dem Betriebsrat, der zuständigen Gewerkschaft oder der Arbeiterkammer einberufen werden.

Wie viele Personen sind im Jugendvertrauensrat?

Die Anzahl der Mitglieder und Ersatzmitglieder im Jugendvertrauensrat, richtet sich nach der Anzahl der im Betrieb beschäftigten jugendlichen ArbeitnehmerInnen. In Betrieben mit:

  • 5 bis 10 jugendlichen ArbeitnehmerInnen wird 1 Jugendvertreter
  • 11 bis 30 jugendlichen ArbeitnehmerInnen werden 2 Mitglieder
  • 31 bis 50 jugendlichen ArbeitnehmerInnen werden 3 Mitglieder
  • 51 bis 100 jugendlichen ArbeitnehmerInnen werden 4 Mitglieder

in den Jugendvertrauensrat gewählt.

In Betrieben mit mehr als 100 jugendlichen ArbeitnehmerInnen erhöht sich je weiteren hundert jugendlichen ArbeitnehmerInnen die Zahl der Mitglieder um eins. In Betrieben mit mehr als 1000 jugendlichen ArbeitnehmerInnen erhöht sich die Zahl der Mitglieder für je weitere 500 jugendliche ArbeitnehmerInnen um eins. Bruchteile von hundert bzw. fünfhundert werden für voll gerechnet.

Als JugendvertrauensrätIn kandidieren

Damit du als JugendvertrauensrätIn kandidieren kannst musst du, am besten gemeinsam mit anderen KollegInnen, einen Wahlvorschlag einbringen. Dieser muss spätestens zwei Wochen vor dem Wahltag beim Wahlvorstand eingereicht werden. Außerdem muss er die nötigen Unterstützungsunterschriften (für jede/n zu wählende/n JVR zwei Unterschriften von wahlberechtigten Jugendlichen) aufweisen und mindestens eine/n wählbare/n KandidatIn und höchstens die doppelte Anzahl der zu wählenden JVR-Mitglieder enthalten.

Die Wahl

Die Wahl findet vier Wochen nach der Jugendversammlung statt. Deine Stimme kannst du direkt im Wahllokal oder per Briefwahl (Achtung: Dies musst du zuvor beim Wahlvorstand beantragen) abgeben. Nachdem die Wahl abgeschlossen wurde, ermittelt der Wahlvorstand das Wahlergebnis und gibt es im Betrieb durch Aushang bekannt. Jetzt muss sich nur noch der neue Jugendvertrauensrat konstituieren und einer erfolgreichen JVR-Arbeit steht nichts mehr im Wege.

Achtung: Dein/e ArbeitgeberIn hat ein Monat Zeit, die Wahl anzufechten. Also unbedingt alle Fristen einhalten und immer die benötigten Formulare ausfüllen.

Brauchst du Unterstützung?

Die Wahl eines Jugendvertrauensrates ist gesetzlich geregelt. Dabei müssen einige wichtige Fristen eingehalten werden. Alles Infos zu den Fristen rund um die JVR-Wahl findest du in der Broschüre "Die betriebliche Jugendvertretung". Du bekommst aber auch von der GPA-djp Jugend in deinem Bundesland Unterstützung - Melde dich einfach bei uns!

Artikel weiterempfehlen

© 2015 | Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz