Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Nutzungsbedingungen
GPA-djp Jugend

GPA-djp-Katzian: Modernes Arbeitsrecht rasch umsetzen und weiterentwickeln!

Keine Nivellierung nach unten – Mitbestimmung ausbauen!

Wien (OTS) – "Eine Reform des ArbeitnehmerInnen-Begriffs und eine Weiterentwicklung des Arbeitsrechts sind zentrale Herausforderungen, den vielfältigen Veränderungen in der modernen Arbeitswelt gerecht zu werden", begrüßt der Vorsitzende der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier) Wolfgang Katzian, den heutigen Vorstoß von Sozialminister Alois Stöger und Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner.++++

Die GPA-djp begrüßt jede Initiative zur rechtlichen Gleichstellung von Berufsgruppen, stellt aber klar, dass eine Reform nicht zu einer Nivellierung des Arbeitsrechts nach unten führen dürfe. Insbesondere kann und darf eine Reform nicht zu einer Reduktion von BetriebsrätInnen und BR-Körperschaften im Arbeitsverfassungsgesetz führen, so Katzian.

"Wir brauchen nicht weniger sondern mehr Mitbestimmung für alle in einer sich immer vielfältiger gestaltenden Arbeitswelt. Das Arbeitsrecht wird auch nach einer Gleichstellung von ArbeiterInnen und Angestellten weiterentwickelt werden müssen. Diese Initiative ist ein wichtiger erster Schritt zur Schaffung eines modernen Arbeitsrechts. Weitere Schritte etwa in Richtung der freien DienstnehmerInnen bzw. der Begrenzung von All-in Verträgen müssen folgen", so Katzian abschließend.

Artikel weiterempfehlen

© 2015 | Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier.
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz